Aktuelle Informationen zu Covid-19 – Corona (Stand 01.03.2021)

Während des Lockdowns im Winter 2020/2021 fand in der Mittagsbetreuung nur Notbetreuung statt. Seit dem 22.02.2021 findet an unserer Grundschule wieder Wechselunterricht statt. Kinder, die in der Mittagsbetreuung angemeldet sind und wieder den Präsenzunterricht besuchen, können auch wieder in der Mittagsbetreuung betreut werden. Voraussetzung ist, dass sie der Gruppe angehören, die zur selben Zeit im Schulgebäude (und nicht über das Lernen zu Hause) beschult wird. Die Regelungen zur Teilnahme an der Notfallbetreuung bleiben davon unberührt, sie läuft wie bisher weiter. Sollte es wieder zu coronabedingten Klassenschließungen kommen, wird es gesonderte Informationen an die Eltern geben.

Informationen vom Kultusministerium finden Sie hier.

Gebühren

Die bayerische Staatsregierung hatte für den Lockdown im Winter 2020/2021 eine Erstattung von Kinderbetreuungsgebühren bewilligt, zunächst für die Monate Januar und Februar. Nun wurde am 23.02.2021 in einer Kabinettssitzung beschlossen, dass es nun auch für den März die Möglichkeit einer Beitragserstattung geben soll. Voraussetzung für eine Erstattung der Gebühren eines Monats ist, dass Eltern ihre Kinder an höchstens fünf Tagen im betreffenden Monat in die Mittagsbetreuung geschickt haben. Die Anträge werden von der Mittagsbetreuung gestellt. Eltern, die einen Anspruch auf Erstattung haben, bekommen dann die entsprechenden Gebühren von der Mittagsbetreuung zurückerstattet.

Von 11.01. bis 22.02.2021 konnte in der Mittagsbetreuung kein Mittagessen angeboten werden. Im Febuar wurde kein Essensgeld abgebucht. Das Essensgeld für Januar wurde zwar bereits eingezogen, im März werden dafür aber nur die Betreuungskosten (ohne Mittagessen) abgebucht, sodass die zu viel gezahlten Gebühren im Januar ausgeglichen werden.

Hygiene- und Verhaltensregeln

Oberste Priorität beim Besuch der Mittagsbetreuung hat die Einhaltung des Hygieneplans, um alle Kinder und MitarbeiterInnen zu schützen. Die Hygieneregeln sind folgende:

  • Bei Ankunft werden immer die Hände (unter Aufsicht) gründlich gewaschen.
  • Kinder gehen einzeln auf die Toilette.
  • Das Berühren der Türklinken vermeiden – wo es möglich ist, sind die Türen mit Stoppern befestigt
  • Kuschelecken bleiben gesperrt und Kuscheltiere sind tabu.
  • Spielzeug von zu Hause ist nicht erlaubt.
  • Gegenstände dürfen nicht gemeinsam benutzt werden.
  • Die Kinder müssen ausreichend Abstand voneinander haben (1,5 – 2 m); sollte der Abstand nicht eingehalten werden können (z.B. wenn sich ein Kind verletzt hat), gilt dringend Maskenpflicht.
  • Während der Hausaufgaben kann keine Einzelbetreuung stattfinden und die Hausaufgaben werden nicht korrigiert.
  • Die Kinder essen ausschließlich ihre mitgebrachten Speisen, oder Essen, welches von einer Betreuerin (zusätzlich) angeboten wird.
  • Die Kinder müssen einzeln an Tischen sitzen, Geschwister dürfen zusammen an einem Tisch sitzen.
  • Eltern dürfen das Schulgebäude nicht betreten, sie müssen die Mittagsbetreuung (im Idealfall über einen Zettel) über die Abholzeit informieren. Die Kinder werden dann zur Abholzeit zum Tor geschickt.