Pädagogisches Konzept

Erziehungsziele

Unser Erziehungsziel ist das Erwerben von SOZIALEN KOMPETENZEN

Im Umgang mit sich selbst
• Selbstwertgefühl/Selbstvertrauen
Wir ermuntern die Kinder regelmäßig über sich zu sprechen. Wir zeigen Interesse daran, was die Kinder zu sagen haben, an ihren Gefühlen und was sie beschäftigt.
Auf diese Weise wollen wir den Kindern zeigen, dass wir ihre Gedanken, Emotionen und Person ernst und wichtig nehmen.

• Eigenverantwortung
Durch feste Regeln in der Mittagsbetreuung, wie das selbstständige Aufräumen von Geschirr und das Wischen der Tische soll die Eigenverantwortung der Kinder gefördert werden.

Im Umgang mit anderen

• Toleranz
Ein wichtiger Bestandteil des pädagogischen Konzepts der Mittagsbetreuung ist es, die Kinder mit den unterschiedlichen Lebensaufaufassungen, Werten und Bräuchen der jeweils anderen Kulturen vertraut zu machen. Durch Aufklärung werden Vorurteile abgebaut, Offenheit dem „Fremden“ gegenüber entwickelt und Toleranz gefördert.

• Respekt
Wir können Respekt nur lehren, indem wir den Kindern den respektvollen Umgang miteinander vorleben und ihnen den gleichen Respekt erweisen, den wir erwarten.

In Bezug auf Zusammenarbeit

• Teamfähigkeit/Kooperation
Vor allem beim Spielen auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle wird das gemeinschaftliche Spielen geübt und gefördert.
Die Gruppendienste, wie Garderobendienst tragen Positives bei der Entwicklung der Teamfähigkeit und Kooperation bei.

• Konfliktfähigkeit
Die Kinder sollen die Möglichkeit bekommen, ihren Konflikt ohne normative Eingriffe der Betreuerinnen zu schlichten. Die Betreuerinnen geben den Kindern den Rahmen, einander zuzuhören und die eigenen Interessen zu vertreten, so dass diese gemeinsam eine Lösung entwickeln können.

Erziehungsfelder

Tagesablauf

11.20 Uhr: Eintreffen der ersten Kindergruppe
Freispiel, offene Angebote i.d.R. Im Gruppenraum
12.20 Uhr: Eintreffen der zweiten Kindergruppe
Freispiel, offene Angebote i.d.R. draußen ( Sportplatz, Spielplatz, Turnhalle)
13.05 Uhr: Eintreffen der dritten Kindergruppe
Vorbereitungen für das gemeinsame Mittagessen ( Tisch decken…)
ca. 13.15 Uhr: gemeinsames Mittagessen
ca. 13.45 Uhr: Ende der Essenszeit ( Abräumen, Tische wischen…)
ab 14.00 Uhr: Hausaufgabenbetreuung
Kernpflichtzeit bis 14.45 Uhr
ab 14.45 Uhr Freispiel für Kinder, die bereits fertig sind oder keine
Hausaufgaben haben
16.30 Uhr: Verabschiedung der Kinder – Ende der Mittagsbetreuung

Mittagessen

Von ca. 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr findet das gemeinsame Mittagessen im jeweiligen Gruppenraum statt.
Das warme Mittagessen beziehen wir vom Caterer „Kindermenü König“, der uns täglich ein frisch zubereitetes Menü liefert. Die Auswahl des Menüs trifft die Gruppenleitung, auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung wird Wert gelegt. Als Getränk bekommen die Kinder in der Mittagsbetreuung Wasser, Apfelschorle und auf Wunsch auch Tee. Am Obstkorb dürfen sich die Kinder jederzeit bedienen.
Bei den Unterhaltungen gelten die allgemeinen Gesprächsregeln. Wichtig ist das Erlernen und Beachten der Tischregeln. Die Kinder können selbstständig über die Größe ihrer Essensportion entscheiden, allerdings gilt: „Probieren immer!“
Für die Kinder soll es selbstverständlich werden, sich am Tischdienst zu beteiligen.

Freispiel

Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil der Mittagsbetreuung. Freies Spiel bezeichnet alle Aktivitäten, die nicht nach einem bestimmten Programm oder durch Anleitung der Betreuerinnen stattfinden. Im gemeinsamen Spiel treten die Kinder in Kontakt, sie kommunizieren untereinander, was wiederum zur Förderung der deutschen Sprache führt.

Kreative Erziehung

Pro Woche stehen den Kindern vier Schulstunden für künstlerisches Gestalten zur Verfügung.Hierfür bieten wir unterschiedlichste Materialien an. In offenen, angeleiteten und gestalterischen Angeboten wie Malen, Basteln oder auch handwerkliche Tätigkeiten wie Nähen, Töpfern, Sägen verzichten die Betreuerinnen weitestgehend auf klare Modellvorgaben, um die Phantasie der Kinder zu fördern.
Des Weiteren gestaltet eine Mitarbeiterin, eine Umweltpädagogin in den Frühlings-und Sommermonaten zusammen mit den Kindern unseren Gartenbereich.

Medienerziehung

Bei der Entwicklung von Medienkompetenz brauchen Kinder altersgerechte und gute Medienangebote.
Die Mittagsbetreuung stellt den Kindern dazu unterschiedliche Medien ( z.B. Hörspiele,
CD’s, Bücher..) bereit. Zur Leseförderung steht ein Bücherregal zur Verfügung, welches regelmäßig mit neuen Medien vom „ Bücherbus“ aufgefüllt wird.
Bei den Hausaufgaben lernen die Kinder den Umgang mit Informationsmedien, wie Duden oder Lexikon.

Sporterziehung

Gerade für Kinder ist ausreichend Bewegung wichtig:
• Sie werden körperlich leistungsfähiger.
• Sie können sich besser konzentrieren, wodurch ihnen das Lernen leichter fällt.
• Sie verbessern ihre sozialen Kompetenzen und werden selbstbewusster.
• Sie werden ausgeglichener und resistenter gegen Stress.
Daher achten wir besonders darauf, dass die Kinder sich ausgiebig bewegen können. Da wir den Sportplatz täglich nutzen dürfen, haben wir ein breites Angebot an Außenspielgeräten, die die Grobmotorik fördern, beispielsweise Laufräder, Einräder, Roller, Pedalos und diverse Ballspiele. Jeden Freitag gehen wir gemeinsam in die Turnhalle und bieten den Kindern ein abwechslungsreiches, dem Alter entsprechendes Bewegungsangebot an.

Hausaufgabenbetreuung

Von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr findet unsere Hausaufgabenbetreuung statt. Je eine Gruppe teilt sich hierfür auf zwei Gruppen auf. Somit sind in einer Hausaufgabengruppe maximal zehn Kinder. Die Kernzeit der Hausaufgaben umfasst eine Schulstunde. Nach Ablauf der Kernzeit beendet die erste Gruppe die Hausaufgabenbetreuung. Die zweite Gruppe arbeitet eine weitere Schulstunde, bis 15.30 Uhr. In dieser Zeit können wir gezielt Hilfestellung geben und die Kinder individuell fördern. Wir arbeiten mit verschiedenen Lernmaterialien, je nachdem welche Lernschwierigkeiten vorhanden sind. Da es einigen Kindern schwer fällt, sich zu konzentrieren, wenden wir gerne das Marburger Konzentrationstraining an. Die Zeit kann natürlich auch für Vorbereitungen auf den Unterricht oder Schulaufgaben genutzt werden.
Die diesjährige Umfrage hat ergeben, dass über 80% der Eltern unsere Hausaufgabenbetreuung als sehr gut/gut bewerten.